Belle Chaux

Eckdaten

Vom Les Paccots (Châtel-St-Denis) nach Albeuve

 

Marschzeit 4h

 

Strecke 12.9 km     auf 763 m       ab 1050 m

 

Karte/n 1:50'000 262T

 

Anforderung:

Route

Am Fusse des Moléson liegt eines der beliebtesten Wintersportgebiete auf fribourgischem Boden. Da ist einmal der Gros Niremont und das Gebiet bei Les Paccots am Nordhang der Corbetta. Es sind nicht die stotzigen und schwierigen Pisten, aber für Winterferien mit der Familie ist diese Gegend wie massgeschneidert. Für Ausflüge im Sommer bietet das Gebiet ein interessantes Netz an Wanderwegen von einfach bis felsig, Bäche zum Stauen, Gelegenheiten zum Baden uvm.

 

Unsere Tour beginnt im Ort Les Paccots im Tal der Veveyse de Châtel und folgt erst einmal dem Strässchen nach Osten. Leider dauert es eine ganze Weile, bis wir den Asphalt hinter uns lassen können, aber die Gegend Richtung Belle Chaux versöhnt uns bald mit dieser Tatsache, auch wenn die Aussicht nicht gerade weit in die Welt hinaus reicht!

 

In einer weiten Schleife zieht sich der Weg nun hinab zum Gasthaus Les Mollies, wo wir uns bestens verköstigen können. Dieser Umstand macht den Rucksack um einiges leichter, obwohl der nächste Wegabschnitt fast ebenaus führt. Mal etwas tiefer, mal etwas höher als die Waldgrenze wechseln wir der Bergflanke entlang hinüber nach Tsuatsau. Das könnte dem Klang nach auch irgendwo in China oder Korea liegen, wenn nicht der Anhang -Dessous noch wäre.

 

Nach wenigen Metern schwenken wir scharf nach rechts und steigen an der Flanke des Moléson abwärts. Wir folgen dem Bachlauf der Marive abwärts. Der Weg beschreibt bei Plan Marro etliche wilde Schlenker, bevor er bei der Kapelle von l‘Evi auf das Alpsträsschen trifft. Vielleicht könnten wir in der nun folgenden engen Schlucht etwas Zuspruch vom Himmel gebrauchen? Diesem Strässchen folgen wir also durch die Gorges de l‘Evi und wechseln kurz vor dem Talboden der Sarine auf die andere Schluchtseite, auf der wir nun nach wenigen hundert Metern unser Ziel Albeuve erreichen.

Châtel-St-Denis

Das Fribourgische Dorf liegt fast genau auf der Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten der Rhône und des Rheins. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über 48 qkm im hügeligen bis bergischen Hochland der Haute-Veveyse - Vevey ist nur gerade 9 km entfernt. Das Areal wird von zahlreichen Bächen in alle Himmelsrichtungen entwässert, weshalb hier fast über das ganze Jahr hinweg viele Wanderer anzutreffen sind. 

 

Die vielen Ferienhäuser in der Umgebung von Les Paccots auf der Höhe der Corbetta gelegen sowie die zahlreichen Skilifte, lassen erahnen, dass diese Ferienregion auch im Winter ihren Reiz hat. Dieser Industriezweig hat die Landwirtschaft seit dem letzten Jahrhundert deutlich zurück gedrängt. Je höher wir jedoch gegen die Belle Chaux empor steigen, desto deutlicher erkennen wir, wo sich die Landwirtschaft in dieser Gegend noch nicht hat besiegen lassen. Auf etlichen Alpen wird wie eh und jeh das Vieh gesömmert.

 

Unten im Tal haben sich an der Peripherie von Châtel-St-Denis und entlang der Autobahn Industrie-Betriebe angesiedelt. Die Palette reicht von der Holzverarbeitung über den Metallbau bis zum Abfallrecycling. Ausserdem betreibt die Soviété des laiteries châteloise réunies eine grossen Käserei, die hauptsächlich Greyerzer Käse und Vacherin produziert.

 

An kulturellen Sehenswürdigkeiten bietet der Ort an erster Stelle die seit 1228 schriftlich bestätigte ehemalige Pfarrkirche Saint-Denis. Sie wurde allerdings im 17. Jahrhundert durch einen Neubau ersetzt. Der neugotische Stil will aber auch nicht so richtig in diese Zeit passen, also muss der heute bestehende Bau im ausgehenden 19. Jahrhundert entstanden sein, und protzt auch mit einer entsprechenden Innenausstattung.

 

Nicht weit entfernt steht das imposante Schloss, dessen Ursprung im 13. Jahrhundert fest gelegt werden kann. Etwa 500 Jahre später wurde es aber zum grössten Teil neu errichtet, und seither mehrmals restauriert.

 

In der Umgebung finden wir eine ganze Reihe von schmucken Kapellen, so auch die im Gehölz am Weg nach Les Paccots versteckte Norte-Dame-de-Scex aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Routenprofil

Im bergigen Fribourger Land
Enthält alle obigen Informationen
Belle Chaux Download.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Das Wetter auf der Route